Skip to main content

Go Vista Chalkidiki & Thássos

Der Reiseführer „Go Vista Chalkidiki und Thássos“ bietet neben Daten zur Geschichte auch Kurzinformationen zu den einzelnen Gebieten der Halbinsel und den sich dort befindlichen Sehenswürdigkeiten. Des Weiteren bietet der Reiseführer einen kurzen Abschnitt, der sich „Service A-Z“ nennt, leider jedoch sehr spärliche Informationen zu den einzelnen Unterabschnitten liefert, die zwar hilfreich sind, aber trotzdem viele Lücken aufweisen. Der abschließende Teil des Reiseführers widmet sich dem Besonderen, Zusatzinformationen, die dem Leser außergewöhnliche Orte vorstellen. Geschuldet dem geringen Umfang des Reiseführers sind auch diese Informationen leider nicht ausreichend, um eine Reise zu planen oder vor Ort genug Informationen über eine Sehenswürdigkeit zu erhalten.

Die große Stärke dieses kleinen Reiseführers ist seine Übersichtlichkeit. Er ist die ideale Wahl, wenn man sich zunächst unverbindlich und ohne großen finanziellen Verlust über die Region Chalkidiki und Thássos informieren möchte und eventuell die eigenen Interessengebiete festzulegen. Ideal ist der Reiseführer auch, wenn man nur sehr wenige Tage in dieser Region verbringt und dabei vor allem Wert auf den Besuch der wichtigsten, berühmtesten Sehenswürdigkeiten und weniger auf die versteckten Schönheiten legt.

Der Reiseführer ist allerdings sehr dünn und leicht und eignet sich deswegen scheinbar wunderbar als Reisebegleiter – jedoch ist er kein äußerst hilfreicher Begleiter, der dem Reisenden vor Ort weiterhilft, sondern quasi immer neue Fragen aufwirft. Einzig die ausklappbare Landkarte ist einigermaßen brauchbar vor Ort, ansonsten nimmt der Reiseführer im Gepäck nur unnütz Platz ein und kann getrost aussortiert werden – um vor Ort Informationen nachzuschlagen ist er denkbar ungeeignet, da er zwar alle wichtigen Sehenswürdigkeiten und Orte erwähnt und auch Tipps zu Restaurants und Hotels liefert, jedoch zu allen Punkten nur äußerst kurze Informationstexte liefert, die wie bereits erwähnt häufig mehr Fragen aufwerfen, als sie beantworten und den Reisenden nicht mit nützlichen Informationen versorgen.

Chalkidiki

Chalkidiki ©iStockphoto/bortnikau

Es gibt Tipps und Tricks, wie zum Beispiel eine Stadttour, die der Reisende mithilfe des Reiseführers unternehmen kann und die wichtigsten Sehenswürdigkeit anhand dieser Route entdecken wird. Auch finden sich einige brauchbare Autorentipps, der Leser merkt anhand dieser Tipps, dass der Autor selber die Region bereist hat und die Tipps und Hinweise authentisch sind, wie sich vor Ort bestätigt. Auch die zahlreichen, sehr aktuellen Farbfotos bieten einen guten Eindruck und helfen bei der Entscheidung und Planung der bevorstehenden Reise, können aber den Mangel an ausführlichen Informationen nicht aufheben. Die Faltkarte ist gut durchdacht und mit Sternen versehen, die den Reisenden auf Sehenswürdigkeiten hinweisen, ebenso finden sich zur besseren Orientierung innerhalb des Textes Verweise auf die Karte.

Der Reiseführer „Go Vista Chalkidiki und Thássos“ zeichnet sich vor allem durch seine Aktualität aus, was sich nicht nur in den aktuellen Farbfotos sondern auch in den allgemeinen Informationen bezüglich aktueller Geschehnisse, Internetadressen und auch den Preishinweisen niederschlägt. Die aktuellsten Angaben sind aus dem Jahr 2011, also wirklich sehr aktuell und somit äußerst hilfreich bei der Planung.

Abgesehen von diesen wenigen Vorteilen bietet der Reiseführer jedoch nicht die Leistung, die ein Reiseführer bieten soll. Kurze Informationen für eine erste Information finden sich zahlreiche, um jedoch eine Reise gut zu planen, bleiben zu viele Fragen offen und unbeantwortet. Wer vor Ort mehr Informationen zu einer Sehenswürdigkeit sucht, wird kaum welche finden und muss sich spätestens vor Ort mit Informationsmaterial versorgen, um ausreichende Informationen zum Beispiel über die berühmte Mönchsrepublik zu erhalten. Der beigefügte, ausklappbare Faltplan ist ganz nützlich, eine solche Karte sollte aber Standard sein und kein erwähnenswertes Extra eines Reiseführers. Die angegebenen Top 10 der Orte und Sehenswürdigkeiten liefern dem Reisenden die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in einer Übersicht, so dass er seine Reise anhand dieser Sehenswürdigkeiten planen kann, was vor allem für Reisende mit einem sehr kurzen Aufenthalt äußerst praktisch ist. Für jeden, der sich länger als wenige Tage in dieser Region aufhält, ist diese Liste jedoch vollkommen unpraktisch, da sie zu wenige Sehenswürdigkeiten enthält und sich auch sonst innerhalb des Reiseführers zu wenig Vorschläge bezüglich möglicher Reiserouten oder Wanderungen entlang der Sehenswürdigkeiten finden.

Der Reisende, der vorab seine Reise grob planen möchte, erhält mit diesem Reiseführer eine gute Übersicht über die Halbinsel Chalkidiki und Thássos, muss sich daran anschließend aber für eine gute Organisation einen weiteren, ausführlicheren Reiseführer anschaffen, der auch vor Ort ein hilfreicher Reisebegleiter ist und keine Frage unbeantwortet lässt.

Top Artikel in Griechenland Reiseführer