Skip to main content

Griechenland Rundreise

Griechenland, das Land der Mythen und Götter, ist für eine Rundreise hervorragend geeignet, denn hier gibt es zahlreiche kulturelle Schätze zu entdecken. Doch nicht nur Kulturliebhaber, auch Naturliebhaber werden von den Schönheiten Griechenlands begeistert sein.

Von Deutschland aus ist man in kurzen 2 bis 3 Flugstunden in Griechenland und hat hier die Möglichkeit, eine geführte Busrundreise oder eine selbstgestaltete Tour mit einem Mietwagen zu unternehmen. Beide Reisearten haben ihre Vor- und Nachteile: während bei einer geführten Busrundreise der Reiseveranstalter die komplette Planung übernimmt, muß man sich bei einer selbst gestalteten Tour die Route selbst zusammenstellen und läuft eventuell Gefahr, wichtige Sehenswürdigkeiten zu verpassen. Andererseits ist man nicht an die Reisegruppe gebunden und kann seine Freizeit selbst gestalten.

Für eine Rundreise durch Griechenland eignen sich die späten Frühlings- und auch die Herbstmonate besonders gut; im Sommer hingegen kann es bedingt durch das mediterrane Klima sehr heiß werden. Viele Reiseanbieter nennen ihre Bustouren „Klassisches Griechenland“: auf dem Weg von Thessaloniki im Norden des Landes führt diese Rundreise zu allen bekannten und wichtigen Sehenswürdigkeiten des Landes bis in die Hauptstadt Athen. Diese ist mit der weltbekannten Akropolis eine bedeutende Metropole Europas und spiegelt wie kaum eine andere Stadt das pulsierende Leben einer griechischen Großstadt wider. Auch der Golf von Korinth sollte auf einer Rundreise durch Griechenland keinesfalls außer Acht gelassen werden. Ebenso wie Delphi, der Geburtsstadt des berühmten Orakels von Delphi, ist Korinth eine der bedeutendsten Städte des Landes.

Griechenland Rundreise

Griechenland Rundreise @iStockphoto/Ivan Ivanov

Besonders interessant ist auch das so genannte Inselhüpfen; hierbei hat man die Möglichkeit, die bekanntesten Inseln Griechenlands innerhalb kürzester Zeit kennezulernen. Ausgangspunkt dieser Inselrundfahrten ist oft die bekannte Insel Mykonos. Die bekannten fünf Windmühlen auf dieser Insel sind beliebtes Fotomotiv.
Nach dem meist einwöchigen Inselhüpfen knüpfen viele Urlauber einen Badeurlaub auf einer der schönen Inseln Griechenlands an.

Auch die Halbinsel Peloponnes ist äußerst interessant. Hier befinden sich historisch wichtige Städte wie Olympia, der Geburtsort der Olympischen Spiele oder Nafplio, eine kleine Hafenstadt mit italienischem Flair. Die Palamidi-Festung hoch über der Stadt lockt jährlich Tausende Besucher an. Nicht weit von Nafplio entfernt befindet sich die bedeutende Stadt Mykene mit dem bekannten Löwentor und diversen Ausgrabungsstätten.

Besonders beliebt für Inselfahrten sind auch die Kykladen; eine abwechslungsreiche Inselgruppe, die den Touristen typisch griechische Bilder aufzeigt: weiß gekalkte Häuser mit kubischen Formen, Kapellen mit blauen Kuppeln und bergiges Innenland. Im Ägäischen Meer gelegen, sind die wichtigsten Kykladen-Inseln Syros, Mykonos, Santorin und Naxos. Auch Kreta, die wohl beliebteste größte griechische Insel, wird bei diesem Urlaub besucht. Ausgangspunkt dieses Inselhopping ist in der Regel die Hauptstadt Griechenlands Athen. Kreta als eine der abwechslungsreichsten Inseln im Mittelmeer bietet den Touristen neben wunderschönen Sandstränden und einer gebirgigen Landschaft im Inneren der Insel auch kulturell interessante Bauwerke, unter anderem den Palast von Knossos oder die Pirateninsel Grambosa.