Skip to main content

MARCO POLO Reiseführer Griechenland Festland – Rezension

Wer eine Reise auf das griechische Festland plant, sollte sich unbedingt einen entsprechenden Reiseführer anschaffen, denn Griechenland ist so vielseitig wie kaum ein anderes europäisches Land. Eine echte Kaufempfehlung ist der „Reiseführer Griechenland Festland“ von MARCO POLO. Autor ist Klaus Bötig, ein echter Griechenland-Experte. Immerhin lebt dieser die Hälfte des Jahres in Griechenland und kennt sich dementsprechend gut hier aus.

Auf 180 Seiten entführt dieser Ratgeber potentielle Urlauber in eines der abwechslungsreichsten Länder Europas. Das handliche Taschenbuchformat sorgt dafür, dass man den Reiseführer problemlos überall mit hinnehmen kann. Ganz typisch für die Reiseführer aus dem Hause MARCO POLO sind die zahlreichen Insidertipps – natürlich fehlen diese auch im Reiseführer „Griechenland Festland“ nicht.

Hauptaugenmerk aber liegt auf den zahlreichen Sehenswürdigkeiten des griechischen Festlandes. Auffällig ist, dass besonders viele Highlights beschrieben werden – dass dies aufgrund der eher geringen Seitenanzahl etwas lapidar ausfällt, ist kaum verwunderlich. Zwar wird kaum eine Sehenswürdigkeit Griechenlands vergessen, doch werden die einzelnen Attraktionen recht kurz und ohne viele Hintergrundinformationen angerissen.

Recht umfassend wird auf die einzelnen Regionen des griechischen Festlandes eingegangen. So findet man im Reiseführer beispielsweise knapp zehn Seiten ausführlicher Beschreibungen zu Athen und Attika; Makedonien und Thrakien werden sogar 24 Seiten gewidmet. Auch die Regionen Epirus, Thessalien, Mittelgriechenland und Peloponnes kommen nicht zu kurz.

MARCO POLO Reiseführer Griechenland Festland

MARCO POLO Reiseführer Griechenland Festland Bild:MAIRDUMONT

Im ersten Teil des Reiseführers wird Griechenland zunächst im allgemeinem kurz vorgestellt, bevor auf die Geschichte des Landes eingegangen wird. Die Tabelle gibt einen guten kurzen Überblick über wichtige Stationen in der Geschichte des Landes. Nun folgen Kapitel zu Festen und Feiertagen, angesagten Hotels und dem typischen Alltagsleben der Einheimischen. Recht umfangreich wird schließlich auf die griechische Küche eingegangen und einzelne Restaurants vorgestellt. Hier findet man sicher auch das eine oder andere verborgene Schätzchen. Natürlich fehlt auch ein kleiner Rezeptteil nicht – immerhin möchte man ja wissen, was man in griechischen Restaurants bestellt.

Recht interessant für die meisten Urlauber sind zudem die praktischen Tipps für einen Urlaub in Griechenland. Hier wird erläutert, welche Öffnungszeiten die meisten Museen haben, wie die Eintrittspreise sind, wo man campen darf und wo die schönsten Strände in Griechenland liegen. Auch Fragen zum Thema Trinkgeld werden umfassend behandelt. Weiterhin erfährt man, wo man in Griechenland ins Internet gehen kann, wie die gesundheitliche Versorgung im Land ist und wo es die besten Diskotheken gibt. Klima und Reisezeit sowie Flugdauer von Deutschland aus werden ebenfalls nicht vernachlässigt.

Kurz gesagt: Alle notwendigen Informationen, die ein Griechenland-Urlauber für seine Reise benötigt, sind in diesem Reiseführer erstaunlich gut, kurz und präzise erklärt. Selbst ein kleines Wörterbuch fehlt in diesem Taschenbuch nicht. Ganz hinten im Reiseführer findet man dann schließlich die Landkarten – wenn man sich einen Mietwagen im Land ausleiht, sind diese durchaus hilfreich.

Top Artikel in Griechenland Reiseführer