Skip to main content

Alexandroupolis

Ganz im Osten der thrakischen Küste liegt Alexandroupolis, Hauptstadt der Präfektur Evros. Die Stadt – obwohl erst 1878 erbaut – hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich: Von russischen Architekten erbaut, fiel sie unter osmanische und bulgarische Herrschaft, bevor sie schließlich im Jahr 1912 Griechenland zugesprochen wurde. Der Einfluss der Türken und Bulgaren ist in der Bevölkerung zum Teil heute noch spürbar – kein Wunder, grenzt Alexandroupolis doch praktisch fast an die beiden Nachbarländer an.

Alexandroupolis ist noch ein Stückchen unentdecktes Griechenland: In der Stadt selbst finden sich gemütliche Tavernen, schmale Gassen und einladende Gästezimmer; kilometerlange Strände verleiten mit ihrem glasklaren, sauberen Wasser zum Sprung ins kühle Nass. Ein Highlight in jedem Juli ist die ARDAS River Party, die etwa 120 Kilometer nördlich der Stadt, ganz in der Nähe zur bulgarischen und türkischen Grenze, stattfindet.

Wer genug vom Entspannen und Baden hat, für den bietet die Region Evros rund um Alexandroupolis allerhand Interessantes und Spannendes: Kleine, ursprüngliche Dörfer typisch griechischer Bauweise wechseln sich ab mit historischen Ausgrabungsstätten und faszinierenden Naturschönheiten. Maroneia, das heutige Maronia, beispielsweise ist nicht nur ein hübsches kleines Dorf nahe des Ismarida-Sees. Eingebettet in eine liebliche Landschaft findet man hier auch großflächige archäologische Fundstätten mit antiker Stadtmauer und Theater, salzigen Seen, Felsenhöhlen und unzähligen Vogelarten – und ganz nebenbei auch eines der bekanntesten und ältesten Weinanbaugebiete Griechenlands, dessen Weine schon einen gewissen Dionysos milde gestimmt haben sollen.

Naturliebhaber und Wanderer kommen natürlich auch auf ihre Kosten: Das Evros-Delta mit seinen mehr als 140 Vogelarten und der Dadia-Wald im Rodopi-Gebirge mit seinen einzigartigen Schutzgebieten bieten eine willkommene Abwechslung zum Bade- oder Kultururlaub.

Alexandroupolis

Alexandroupolis @iStockphoto/Domenico Pellegriti

Sie sind reif für die Insel? Dann besuchen Sie doch mal Samothraki, wo Nekropolen und Flaumeichenwälder, ein sagenumwobener Berggipfel und Mysterienheiligtümer auf Ihren Besuch warten. Übrigens: Wussten Sie schon, dass Alexandroupolis nur etwa drei Fahrstunden von Istanbul entfernt liegt?

Top Artikel in Region Thrakien