Skip to main content

Griechischer Wein und Co

Griechischer Wein ist nicht erst seit dem gleichnamigen Schlager ein Hit: Schon die griechischen Götter und Sagengestalten sollen dem berauschenden Getränk gefrönt haben. Seiner Beliebtheit hat das keinen Abbruch getan:

Noch heute erfreuen sich Weine aus ganz Griechenland großer Nachfrage im In- und Ausland. Noch mehr als der Weißwein wird der Rotwein, beispielsweise aus Kreta oder Thrakien, geschätzt. Tipp: In den meisten Tavernen kann man einen Hauswein bestellen, der in der Regel aus eigenem Anbau, mindestens aber vom lokalen Winzer stammt. Diese Weine sind zwar nicht preisgekrönt, es finden sich aber immer wieder besondere Schätzchen unter ihnen. Der Hauswein wird in der Regel nicht in der Flasche, sondern im Glas oder in einer Karaffe serviert. Es ist üblich, gleich einen halben oder ganzen Liter zu bestellen. Aber Achtung: In Griechenland bestellt man statt eines Liters ein Kilo Wein. Eine Besonderheit ist der Retsina: Dabei handelt es sich um einen geharzten Weißwein, der die Fraktion der Weintrinker spaltet – entweder man liebt ihn oder man findet ihn ungenießbar.

Neben Wein erfreut sich, vor allem unter jüngeren Leuten, auch Bier großer Beliebtheit. Daneben ist Griechenland aber auch bekannt für drei hochprozentige Wässerchen: Ouzo, Raki und Metaxa.

Ouzo kann man guten Gewissens als das griechische Nationalgetränk bezeichnen: Als Aperitif serviert begegnet Ihnen der Anisschnaps bei so gut wie jedem Essen, vor allem aber in den Ouzerien, wo er mit kleinen Snacks, den Mesé, serviert wird. Statt kleiner Schnapsgläser verwendet man einfach ein herkömmliches Trinkglas. Aber keine Sorge, das wird nicht vollständig mit Ouzo gefüllt – stattdessen trinkt man ihn mit kaltem Wasser verdünnt, was aus dem klaren Schnaps eine milchig-trübe Flüssigkeit macht. Ganz ähnlich trinkt man auch Raki: Der Tresterschnaps ist vor allem auf Kreta verbreitet und erfreut sich dort großer Beliebtheit. Übrigens: Wenn Sie im Nachbarland Türkei einen Raki bestellen, bekommen Sie im Prinzip einen Ouzo, einen Anisschnaps also. Bei Metaxa, dem dritten der bekannten griechischen Hochprozentigen, handelt es sich um einen Weinbrand, der in verschiedenen Qualitätsstufen vertrieben wird. In Deutschland kaum erhältlich ist ein 7-Sterne-Metaxa, den sollten Sie also unbedingt mal vor Ort, am besten in einer gemütliche Taverne mit Blick aufs abendliche Meer, genießen.

Griechischer Wein

Griechischer Wein @iStockphoto/emre ogan

Neben Ouzo am weitesten verbreitet sind wohl Nero (stilles Wasser), auf Bestellung auch Soda (Wasser mit Kohlensäure) und Nescafe in allen Variationen. Besonders im Sommer erhält man allerorts einen Nescafe frape, die griechische Variante des Eiskaffees. Filterkaffee ist weniger verbreitet, stattdessen erhalten Sie überall eine Art Mokka, den sie gliko (süß), medrio (wenig gesüßt) oder sketo (ohne Zucker) genießen können. Aber auch Teetrinker kommen in Griechenland auf ihre Kosten: Neben dem überall erhältlichen Schwarztee, den man in der Regel stark gesüßt trinkt, ist auch der Bergtee aus kretischen Kräutern sehr empfehlenswert. In einem Land wie Griechenland sollten Sie es auch nicht versäumen, die vielen leckeren Fruchtsäfte zu probieren – am besten frisch gepresst und gleich dort wo die leckeren Früchtchen wachsen.

Top Artikel in Griechische Küche