Skip to main content

Lesbos

Die sprachliche Nähe von Lesbos und lesbisch kommt nicht von ungefähr: Die Bezeichnung für die gleichgeschlechtliche Liebe zwischen zwei Frauen ist der griechischen Mythologie entlehnt. Die Lesvonierin Sappho war es, die einst von der Liebe zu einer Frau berichtete.

Lesvos, wie der Name eigentlich ausgesprochen wird, ist die drittgrößte der griechischen Inseln und zwar genauso bekannt wie andere Urlaubsziele, etwa Samos oder Santorin, aber längst nicht so überlaufen wie die großen Touristenregionen. Die Insel ist im Großen und Ganzen nicht unbedingt das, was man einen Party-Hotspot nennen würde. Es gibt zwar einige Ferienorte, in denen auch ein Nachtleben existiert, das ist aber in der Regel nicht vergleichbar mit dem Nachtleben von beispielsweise Mykonos oder Kreta. Lesvos ist vielseitiger, als man zunächst annehmen mag: Olivenhaine und urige Dörfer gibt es genauso wie einsame Buchten (im Norden) oder lange Sandstrände (im Süden), italienisch beeinflusste Architektur und herausfordernde Wanderstrecken. Nicht nur in der Inselhauptstadt Mytilinios findet man Spuren römischer und venezianischer, griechischer und osmanischer Bauherren.

Eine ganz besondere Sehenswürdigkeit ist der versteinerte Wald im Südwesten von Lesvos zwischen Antissa und Sigri: Die Lava eines ausbrechenden Vulkans war es, die die damals auf der Insel wachsenden Bäume vollständig bedeckte und so bis heute konserviert hat. Diese Vulkanlandschaft eröffnet die Möglichkeit, einen Blick 20 Millionen Jahre zurück zu werfen. Aber Achtung: Das Gebiet ist sehr karg, Schatten gibt es dort keinen – also Sonnenschutz und ausreichend Wasser nicht vergessen. Ähnliches gilt auch für Wanderungen ins Inselinnere: Olivenhaine und blühende Wiesen wechseln sich dort ab mit Vulkangestein und schwierigen Geröllstrecken. Einen Sonnenschutz und festes Schuhwerk benötigt man dabei mindestens.

Lesbos

Lesbos @iStockphoto/Alexander Yakovlev

Übrigens: Auf Lesbos produziert man auch zwei sehr empfehlenswerte Ouzo-Sorten. Am besten, Sie probieren sich in einer der gemütlichen Tavernen am Strand gleich mal durchs lokale Angebot!