Skip to main content

Typisch griechische Getränke

Griechenland, das ist mehr als Ouzo – kaum zu glauben, aber in Griechenland wird sehr viel Bier getrunken und auch die guten griechischen Weine darf man nicht vergessen. Der Weinanbau in Griechenland ist sehr wichtig, denn er stellt einen wichtigen Wirtschaftszweig für das Festland und die zahlreichen Inseln dar. Sehr bleibet ist der Retsina, ein trockner Weißwein, der leicht geharzt ist. Ursprünglich war er nur in Nordgriechenland verbreitet, was sich inzwischen grundlegend geändert hat. Man kann ihn in ganz Griechenland und auch in vielen anderen europäischen Städten genießen.

Des weiteren lieben die Griechen Bier. Früher gab es neben dem einheimischen „Fix“-Bier nur Flaschenbiere von international bekannten Brauereien. Mittlerweile gibt es viele unterschiedliche griechische Biere, die in den Gaststätten frisch vom Fass kommen. Bier ist für die mediterranen Völker ein eher ungewöhnliches Getränk. Dass es hier so beliebt ist, soll mit dem ersten neuzeitlichen König von Griechenland, Prinz Otto I. von Bayern zusammen hängen. Er brachte nämlich seine eigenen Braumeister mit in sein neues Reich, die die Griechen sofort begeisterten. Typisch für Griechenland ist natürlich der Ouzo, der als Aperitif getrunken wird. Diese klare Spirituose hat ein sehr ausgeprägtes Anisaroma und schmeckt eiskalt am besten. Auf Kreta und vielen anderen südlichen Inseln Griechenlands wurde der Ouzo aber inzwischen vom Raki abgelöst.

Ouzo

Ouzo ©iStockphoto/antmagn

Ebenfalls mit Anisaroma angereichert ist der Tsipouro. Dieser Tresterbrand wird in Nordgriechenland hergestellt und hat einen hohen Alkoholgehalt. Allerdings gibt es in Griechenland nicht nur alkoholische Getränke, denn sehr bekannt ist auch der griechische Cafe. Wie der türkische Mokka, wird er mit Kaffeepulver aufgekocht und mit oder ohne Zucker gereicht. Besonders beliebt im Sommer ist der Cafe frappe, der mit Eiswürfelns serviert wird.