Skip to main content

Dodekanes

Wer in der Schule oder im Studium Latein hatte, hat es bestimmt schon erraten: Die Bezeichnung Dodekanes bedeutet so viel wie „Zwölfinseln“ und weist darauf hin, dass die Inselgruppe zwölf Hauptinseln umfasst – unter ihnen Urlaubsziele wie Kos oder Rhodos, Symi, Nisyros oder Patmos. Neben diesen Hauptinseln gehören aber auch noch kleinere Eilande wie etwa Kastellorizo oder Lipsi zu dieser Inselgruppe.

Rhodos

Rhodos @iStockphoto/PANAGIOTIS KARAPANAGIOTIS

Die Dodekanes liegen zwischen den Kykladen, Kreta und der türkischen Küste, die Inseln unterscheiden sich zum Teil stark voneinander. Eines aber haben sie gemein: Sie alle sind Tierparadiese, ja selbst das Meer zwischen ihnen weist eine unglaubliche Artenvielfalt auf. So kommt es, dass man hier die Mittelmeerrobbe genauso findet wie Delfine oder die letzten Wildpferde (auf Rhodos).

Häufig werden die Dodekanes auch der antiken Einteilung entsprechend Südliche Sporaden genannt. Diese Einteilung ist aber nicht ganz richtig, da die geografische Bezeichnung Südliche Sporaden und der politische Name Dodekanes nicht zu 100% die gleichen Inseln umfassen.