Skip to main content

Griechenland- Kultur und Gastfreundschaft erleben

Wohl kaum ein Land besticht in seiner Vielseitigkeit so sehr wie Griechenland. Von kulturell wertvollen Ausgrabungsstätten über alte aber dennoch belebte Klöster und pulsierende moderne Städte bis hin zu wunderschönen Stränden um die Seele baumeln zu lassen ist alles geboten. Im folgenden Bericht werden Reiseerfahrungen in Griechenland geschildert. Begonnen wird auf Kreta, einer der bekanntesten Inseln Griechenlands, danach wird die Halbinsel Chalkidiki beleuchtet und anschließend findet der Bericht seinen Ausklang im nicht weniger reizvollen Inland Griechenlands.

Kreta- die Perle im lybischen Meer

Der Name des Meeres, welche Kreta umgibt, lässt ahnen, dass den Urlauber hier, bedingt durch die Nähe zu Afrika, ein sehr warmes Klima erwartet. Nichts desto trotz bietet Kreta weit mehr als nur die Gelegenheit ein Sonnenbad zu nehmen. Kreta birgt mannigfache Möglichkeiten für sportliche und kulturelle Betätigungen und auch der Abenteuerdrang kommt nicht zu kurz. Die Ankunft auf Kreta wird zumeist am kleinen Flughafen von Heraklion, der größten Stadt der Insel erfolgen. Diese befindet sich an der touristisch etwas mehr erschlossenen Nordküste Kretas. Ausgehend von Heraklion, bietet sich die Besichtigung der minoischen Palastanlagen von Knossos an. Eindrucksvolle Rekonstruktionen und Ausgrabungen der zum Teil verblüffenden Palastbestandteile, wie ein Wasserleitungssystem und Warmwasserheizungen, sind in dem ursprünglich vermutlich 1300 Zimmer umfassenden Gebäude gefunden worden, welches auch als Ruine noch einen unglaublichen Anblick bietet. Es ist zu beachten, dass der Palast in seiner Urform bereits ca. 1800 v. Chr. erbaut wurde. Für Wanderer sind vor allem die Schluchten der Insel interessant. Die bekannteste ist wohl die Samariaschlucht, die mit ihren 17 Kilometern Länge einiges an Kondition fordert. Durch ihren Bekanntheitsgrad ist diese Schlucht häufig überlaufen, weshalb sich die wildromantische Imbrosschlucht zu einem Geheimtipp entwickelt hat. Da diese in zwei Stunden zu durchwandern ist, kann sie ihren Zauber auch nicht so kondtionsstarken Wanderern zugänglich machen. Für Abenteurer empfiehlt sich eine Geländewagentour von der Nord zur Südküste mit anschließendem Grillen am Strand. Die Route durch das Inland Kreats eröffnet Einblicke in das dörfliche Leben und bei klarem Wetter ist von der Südküste aus die lybische Küste zu sehen.

Griechenland

Griechenland ©iStockphoto/Freeartist

Chalkidiki- Strände und Klöster

Diese Halbinsel besticht durch die Vielseitigkeit ihrer drei Finger Kassandra, Sithonia und Athos. Während die westlichste der Halbinseln, Kassandra, ein leicht hügeliges Relief besitzt, dadurch lange Sandstrände und in folge dessen auch viel Tourismus ausweist, wird der mittlere Finger Sithonia durch ein weitaus gebirgigeres Aussehen mit Steilküsten bestimmt. Die wohl interessanteste Region der Halbinsel ist die autonome Mönchsrepublik Athos. Der Reiz der Republik bleibt jedoch männlichen Pilgern vorbehalten, denn sowohl normale Touristen also auch Frauen sind auf diesem Teil der Halbinsel nicht erwünscht. Auch Tiere unterliegen diesem Reglement somit sind die einzigen weiblichen Bewohner der Insel Hühner und Katzen, diese werden auch nur wegen ihrem praktischen Nutzen zur Farbgewinnung aus Eigelb bzw. zur Mäusejagd gehalten. Die Chalkidiki bietet einen guten Ausgangspunkt für Exkursionen ins Inland.

Der Weg ins Inland- moderne Städte und dörfliche Idylle

Entschließt man sich von der Chalkidiki ausgehend ins Inland zu Reisen, sollte man einen Besichtigungstag für Thessaloniki einplanen. Diese moderne Stadt entfaltet vor allem gegen Abend ihren Zauber wenn das Leben in den Straßen pulsiert. Auf dem weiterem Weg kann man auf den Spuren Philipp II, dem Vater Alexander des Großen, wandeln und seine vermutliche Grabstätte in der Stadt Vergina besichtigen. Vor allem sollte man sich jedoch das Erlebnis gönnen in einem nicht touristisch erschlossenen Dorf abends eine Taverne zu besuchen. Die meist karg eingerichteten Räumlichkeiten füllen sich in den Abendstunden mit Leben. Genießen sie dort neben dem traditionell Harzwein Rezina und griechischen Spezialitäten wie Souflaki die unvergleichliche Herzlichkeit der ländlichen griechischen Bevölkerung. Griechenland- ein Land mit Herz und Kultur.