Skip to main content

Rhodos – Land und Leute heißen Sie Herzlich Willkommen

Im September 2008 machten wir uns mit dem Flieger auf in Richtung Griechenland. Das Ziel des Fluges war die Insel Rhodos, die sich am südöstlichen Rand der Ägäis befindet. Der besonders tolle Eindruck aus den bunten Reisekatalogen von zu Hause wurde vollständig bestätigt. Unser 10-tägiger Aufenthalt ( diese Zeit reichte aus, um Land und Leute ausgiebig kennen und lieben zu lernen ) bescherte uns lange, unverbaute Sand-und Kiesstränden, interessante Plätze und Gebäude sowie hilfsbereite und warmherzige Landsleute. Ein Mietauto ( haben wir bereits in Deutschland gebucht – ist in der Regel ca. 10-20% günstiger als eine Buchung direkt am Urlaubsort ) half uns dabei, auch Ziele zu erkundschaften, die sich über die Insel Rhodos verteilten. Der Ausbau der Touristenstädte – am Beispiel Faliraki – schreitet unermüdlich voran. Laut Aussagen der griechischen Landsleute, hat die Beliebtheit der Insel vor allem bei den deutschen und niederländischen Touristen in den letzten Jahren verstärkt zugenommen.

Unterkunft

Untergebracht waren wir in Kolymbia, ein Ort an der Ostseite von Rhodos. Hier bekamen wir nicht ganz so viel vom Touristentrubel der anderen Besucherhochburgen mit. Von unserem kleinen idyllischen Hotel aus haben wir diverse Wanderungen und Ausflugsfahrten mit dem Mietwagen unternommen. Das Auto hatten wir für sechs Urlaubstage gebucht. Es wurde uns vollgetankt zum Hotel gebracht und nach Ablauf der Mietdauer wieder abgeholt. Die Vermietungsgesellschaft hatte einen deutschsprachigen Mitarbeiter mit dieser Aufgabe beauftragt, diesen Punkt konnten wir bei der Anmietung in Deutschland mit angegeben. Im Hotel reichte es, dass wir Halbpension gebucht hatten. Ein reichhaltiges Frühstücksbüffett brachte uns über den Tag, und abends standen täglich drei warme Gerichte zur Auswahl.

Strand und Meer

Flach abfallende Sandstrände zogen sich einige Kilometer am Wasser entlang. Vereinzelt wurde der warme Sand von kleinen Kieselsteinanhäufungen unterbrochen. Diese konnten wir problem-und schmerzfrei überwinden, als wir das 23°C warme Meer zum Abkühlen aufsuchten. Wer etwas Abwechslung bei Sportaktivitäten am Strand suchte und dabei auch ein bißchen Nervenkitzel liebt, wurde von den verschiedenen Anbietern entlang des Strandes bestens versorgt. Ob Jetski, Bananaboot, Tretboot oder Wasserski – es war für alle etwas dabei. Die Preise waren ok. Wer sich Hoffnung auf Tauchunterricht oder Tauchgänge machte, wurde leider enttäuscht. Das Angebot war minimal – und dabei sehr überteuert. Kleine Strandbars versorgten die Urlauber mit preisgünstigen Snacks und Getränken.

Rhodos-Stadt

Hier begegnet man dem Mittelalter. Eine sehr angenehme Atmosphäre herrschte in den Gassen, in denen auch die Freundlichkeit und Aufrichtigkeit der Landsleute zu spüren war. Etwas nervig dagegen waren die diversen Pelz-und Lederwarenhändler. Wir wurden oftmals in minutenlange Gespräche verwickelt, obwohl wir absolut keine Kaufabsichten hatten. Die Altstadt überzeugte durch byzantinische Baudenkmäler und vielen gemütlichen Cafés und Restaurants. Dort konnten wir relativ preisgünstig zu Mittag essen und wurden sehr zuvorkommend behandelt.

Rhodos

Rhodos ©iStockphoto/Freeartist

Kamiros

Hier befindet sich eine bedeutende Ausgrabungsstätte, die in Ihrem Ausmaß sehr groß war. Kamiros liegt ca. 30 Kilometer südlich von Rhodos. In unmittelbarer Nähe von Kamiros haben wir Kastello, eine sehr gut erhaltene Johanniterburg von Rhodos, besucht. Die Fahrt hierhin hat sich gelohnt, denn wir haben einige nette Fotoaufnahmen machen können.

Lindos

Die Perle von Rhodos befindet sich im Osten und gehört sicherlich zu den Besucherhighlights der Insel. Wir sind durch schmale Gassen auf Mosaiken aus Kieselsteinen spazieren gegangen. Bei der Akropolis sahen wir uns Tempelüberreste an. Von hier aus hatten wir eine gigantische Aussicht über das Meer und die unzähligen weißen Häuser. In den urigen Tavernen ließen wir es uns richtig gutgehen. Die Bewirtung war erstklassig. Essen und Trinken war sowohl in der Auswahl als auch im Preis optimal.

Fazit

Es war auf jeden Fall nicht unser letzter Rhodos-Aufenthalt ! Für unsere Urlaubsplanung 2010 steht Rhodos wieder mit oben auf der Auswahlliste!